Wednesday, September 21, 2005

danke, joschka!

es gibt nicht viele deutsche politiker, die dein format hatten [haben, präsenz, hat's verdammtnochmal keiner von den gurken da draussen]. spontan fällt mir eigentlich nur stresemann ein.

du hast uns momente beschert, in denen wir stolz sein durften, dich als sprecher unserer generation zu haben - ganz besonders den einen, in dem du diesem amerikanischen verteidigungs-schwachmaten das ins gesicht gesagt hast, was sich ausser dir niemand getraut hat.

dein starker abgang hat diesen eindruck von grösse nur verstärkt.

vielen dank für alles.

und jetzt: viel spaß mit der freiheit. die hast du dir redlich verdient.

uns bleiben nur noch zwerge auf den schultern von riesen ...

wo sind bloß meine tempotaschentücher?

kleiner nachtrag: gerade habe ich in taz einen artikel gelesen, der mich einerseits dazu veranlasst hat, deren www.adresse aus meinen bookmarks zu löschen und ihr diesen leserbrief zu schicken:

das war ein arschlochartikel.

was joschka gestern gemacht hat, verdient verdammtnochmal respekt. seid ihr wirklich schon so balla balla und trallala, daß ihr einen abschied mit anstand nur mit so einer kacke kommentieren könnt.

ich kenne nur einen deutschen politiker, an dem joschka gemessen werden kann: stresemann.

wenn ihr pfeifen im angesicht des bösen (rummy dummy) auch das maul aufbekommen hättet, wie er es konnte, dann könntet ihr pfeifen. so kommt nur ein furz raus.

ich weiss schon, warum ich euer drecksblatt nie für ein abo in erwägung gezogen hab.

es gibt diese krankheit unter "linken", die mich nun seit 30 jahren zum wahnsinn treibt: immer zuerst den eigenen leuten ans bein pinkeln, und bei der ersten passenden gelegenheit einen kommunionsanzug kaufen, um sich bei den "rechten" einzuschleimen.

in frankreich gibt's die "libération" deren niveau wird dieses pseudolinke, postpubertäre pennälerheftchen niemals erreichen. dazu wird es einfach immer zu deutsch & damit kleinkariert bleiben.

"wir sind ja so krikrikritiiiiisch". ach was, ihr seid elende bettnässer!

2 Comments:

Blogger thorben said...

man bezeichnet taz schliesslich nicht umsonst als blöd für die linken ;)

aber joschka hatte wirklich format muss ich ja mal eingestehen, für mcihd er einzige grüne, der nicht so verbohrt ist...

btw: weitere große politiker: adenauer und brandt, die mir ganz spontabn einfallen ;)

10:43 PM  
Blogger Ansset said...

er ist nicht der einzige. vielleicht hast du ja die jutta dittfurt ära erlebt, dann weisst du, wie verbort grüne sein können.

adenauer? dem ist zumindest zu verdanken, daß er das preussentum abgeschafft hat.

willy? na gut. auch ein großer. aber leider nur ein deutscher großer.

joschka könnte ich mir gut in der UN oder der EU vorstellen.

7:08 PM  

Post a Comment

<< Home