Thursday, September 15, 2005

die ganze, traurige wahrheit

wenn du mich fragst: auch wenn die jetzt alle im fernsehen einen affentanz aufführen und so tun als ob - die traurige wahrheit ist doch: in wirklichkeit will keiner ernsthaft der chef von deutschland werden.

die angie, auch wenn sie so tut, als ob, dürfte in den letzten wochen gemerkt haben, wie knietief sie in der sch****e sitzt mit all diesen dunklen finstermännern in ihrer umgebung. so viel dolche auf einen haufen. ständig blitzt da etwas und läßt sie ahnen, daß sie dereinst mit einem "etiam tu mi file brute" dahinsinken wird.

wir andererseits haben ja jetzt auch ein bild von ihr - und wenn die noch so viel aspirin-lines in den st pauli spargel klos in sich reinziehen und der gabor anfängt zu greinen, daß niemand die wahrheit hören will in deutschland: schöner, geistreicher wird die nimmer.

und die "wahrheit", was immer das auch sein mag - es ist sicher nicht das, was sich der spargel darunter vorstellt. das ist nur lobbyismus für jeden, der die anzeigen bezahlt.

besonders diese stelle:

"Im Erstarken einer linken Splitterpartei glauben etliche Zeitgenossen das Gespenst des Kommunismus erkennen zu können."

fand ich köstlich, weil mein gedächtnis mir sagt, daß der spargel aus st pauli noch vor drei wochen mit einem titelbild hausieren ging, das einen karl marx mit victory zeichen zeigte und die "macht der linken" an die wand malte. im heftinnern ein interview mit paul kirchhof, damals nur professor in heidelberg, gefolgt von einem artikel, in dem darüber gegreint wurde, daß gewerkschafter jetzt auch schon kaviar & shrimps abbekommen. wie - zum teufel - soll man die bestechen, wenn die sich schon auf billigen fortbildungskursen mit dem zeugs vollstopfen?

zurück zur angie, der aktuellen wichsvorlage in den redaktionsspinden des spargel:

die tolle nummer, mit der die angie jetzt den fritz merz, eben noch opfer ihrer eigenen dolche, wieder an ihr herz drückt - so schön das alles flankiert wird, ist ja wohl die peinlichste nummer seit angedenken. ist das jetzt die zweite halbzeit und der trainer - wer immer das gerade bei der cdu ist bei so vielen köchen in der küche sein mag - wechselt jetzt noch mal schnell den toschützen könig ein, der eigentlich erst wieder auf den bolzplatz wollte, wenn die kapitänin tot umgefallen oder als lachnummer enttarnt ist.

der kann ja jetzt vor lauter anstand nicht mal: "du kannst mich mal" sagen. das ist jetzt pflicht. und wie sich die dinge darstellen, wird die angie eh nach einer gewissen anstandsphase aus dem verkehr gezogen und durch einen putschisten ersetzt.

nur: der sieg, noch so nah, muss erst errungen werden, bevor man die sau schlachtet, äh, das fell und den bären und überhaupt auseinanderlegt. und bis dahin sind alle natüüüürlich ganz begeistert - die band spielt eben lauter, wenn das wasser in die unteren decks eindringt ....

g*ttseidank ist dieser rinderwahnsinn in drei tagen gelaufen. ich kann diese ganzen nervensägen in der glotze schlicht nicht mehr ertragen.

1 Comments:

Blogger Blogger News said...

This comment has been removed by a blog administrator.

8:41 PM  

Post a Comment

<< Home